Co Agency & NGO CommonSeas team up

Eva-Maria Ehlert
14.01.2020 08:50:23

Auf meinem Weg zur Arbeit wird mir oft ein unglaubliches Privileg zuteil. Die Fahrt in der Buslinie 14 von Feldkirch nach Schaan gibt den Blick auf die Bergspitze Hoher Kasten frei und die majestätischen Appenzeller Alpen zeigen sich in einem morgendlichen Farbspiel. Dieser Anblick ist zwar vertraut, beeindruckt mich aber trotzdem immer wieder auf's Neue und ich empfinde tiefe Dankbarkeit, für diesen Gruss der Natur zu früher Stunde. 

An den Tagen mit morgendlichem Farbspiel werden in mir aber auch die grossen ökologischen Fragen lauter - Klimaerwärmung, Artensterben, Plastikverschmutzung der Meere. Was kann ich dagegen tun? Wen unterstützen? Auch wenn ich keine ausgewiesene Umweltaktivistin bin - unser Planet ist mir alles andere als egal. Und so empfinden auch die meisten Menschen, die ich kenne, meine ArbeitskollegInnen inbegriffen. 

Der Tag, an dem die Londoner NGO CommonSeas an uns herangetreten ist und uns um unsere Meinung zu ihrem Webauftritt und Digitalen Marketing gebeten hat, war ein Tag mit ganz besonderem innerlichen Farbspiel für uns alle bei der Co Agency.

Big Player im Kampf gegen die Verschmutzung der Meere durch Plastik

Die international agierende NGO berät politische EntscheidungsträgerInnen, Bildungsinstitutionen und Unternehmen und betreut Projekte, bei denen ganze Inseln in den Best Practice mit Plastikmüllvermeidung eingeführt werden. Und als wäre das nicht genug unterstützt CommonSeas Forschung zur Mikroplastikbelastung im menschlichen Körper und bietet umfassende Schulungsmaterialien über Sinn und Zweck gesunder Ozeane für englischsprachige SchülerInnen. Ein richtiger Big Player mit dem Potential viel Einfluss auf die Zukunft und die Gesundheit unseres Planeten, sowie unser aller Gesundheit zu nehmen.

Jo Royle, Managing Director of NGO CommonSeas walks through a waste disposal site.

Auch wenn uns als Digitalagentur mit Blick auf's Ganze schnell klar war, dass wir gerne mit CommonSeas zusammenarbeiten würden, galt es in einem ersten Schritt zu überprüfen, ob wir den Digital Growth, den CommonSeas als grosse NGO benötigt, auch liefern können. Nach einer intensiven Bedarfsanalyse sind wir gemeinsam mit CommonSeas zum Entschluss gekommen - ja, wir können und wir werden!

Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit CommonSeas im neuen Jahr und halten euch in unserem Blog darüber auf dem Laufenden.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weitere Artikel über Digital Growth

Blog abonnieren